Einen echten Pokalfight, inklusive Verlängerung und Elfmeterschießen, lieferten sich der FC Wörrstadt und der TSV Armsheim II am Sonntagnachmittag auf dem Kunstrasenplatz am Neuborn. Am Ende gingen die Neubornstädter mit 12:11 nach Elfmeterschießen als Sieger hervor und ziehen in die zweite Runde des Bitburger Kreispokals ein.

Im Duell der beiden C-Klassisten brachte René Toni Kunz den Fußballclub nach 23 Spielminuten in Führung. Kurz vor der Halbzeit gelang dem TSV der Ausgleich (42.). Im zweiten Durchgang netzte Hans-Peter Bieser zum 2:1 in der 66. Minute, ehe kurz vor Schluss die Armsheimer erneut ausglichen (89.). In der Verlängerung gingen erstmals die Gäste vom Wiesbach mit 2:3 in Führung (95.), doch der FCW antwortete prompt im Gegenzug mit dem 3:3 Ausgleichstreffer durch Bieser (96.). Wörrstadt zeigte Moral und Willen und drehte die Partie per verwandeltem Strafstoß durch Pascal Bürky zum 4:3 in der 101. Spielminute. Als die Zuschauer bereits auf den Abpfiff warteten geschah erneut das Unfassbare: Armsheim gelang zum dritten Mal der Ausgleich in der letzten Aktion des Spiels zum 4:4 Ausgleich in der 122. Minute was somit Elfmeterschießen bedeutete.

Wörrstadts erster Schütze Sören Haußig scheitere vom Punkt, doch FCW-Schlussmann Daniel Schnepf egalisierte den Rückstand ebenfalls mit einem parierten Elfmeter. So brauchte es vier weitere treffsichere FCW Akteure, die ihre Elfmeter sicher verwandelten, ehe ein Armsheimer den Ball über das Tor schoss und für den 12:11 Endstand sorgte. In der zweiten Pokalrunde wartet nun der TV Dautenheim.