Der FC Wörrstadt scheidet in der zweiten Runde des Bitburger Kreispokals gegen den B-Ligisten TV Dautenheim nach Verlängerung mit 2:5 (2:2) aus.

Die Gäste aus dem Alzeyer Stadtteil erwischten einen Traumstart und gingen bereits in der dritten Spielminute mit 1:0 in Führung. Zehn Minuten später antwortete der FCW mit dem 1:1 Ausgleich durch Michael Bittner (13.). In der 34. Spielminute konnten die Gäste erneut in Führung gehen.

Nach dem Seitenwechsel bekamen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie auf Augenhöhe zu sehen, mit zunehmenden Spielverlauf steigerten sich die Wörrstädter, nahmen das Heft in die Hand und drängten, teilweise mit Powerplay, auf den Ausgleich. Lohn des Aufwands war der verdiente Ausgleichstreffer in der 85. Minute durch Raju Bockmeyer , was zugleich erneut Verlängerung wie in Runde Eins bedeutete.

Zu Beginn dieser hatte der FCW ein optisches Übergewicht und erarbeitete sich sehr gute Möglichkeiten, konnte aber keine in Tore ummünzen. Durch eine Einzelaktion gelang es den Gästen kurz vor Ende des ersten Durchgangs der Nachspielzeit das 2:3 zu erzielen (104.). Danach schwanden die Kräfte der Neubornstädter und Dautenheim konnte zwei weitere Treffer (112., 115.) erzielen was somit das Aus in Runde Zwei nach großem Kampf für den FCW bedeutete.